Projekt:Wagner Jauregg Krankenhaus
Ort:4020 Linz
Statik:Oskar Graf
Kategorie:Spital, Krankenhaus, Schule
Status:Wettbewerb Ankauf 1993

Wagner Jauregg Krankenhaus Linz

Das Projekt für ein 40.000 m2 großes Spital mit neuem Krankenhausmilieu und einem alternativen Energiekonzept wurde bei dem österreichweiten Architektenwettbewerb mit einem Ankauf ausgezeichnet.

Der Entwurf zeigt eine klare Trennung der Bereiche Pflege und Behandlung in zwei Baukörper. Zwischen den Baukörpern liegt ein großes Glashaus, welches als zentrale Halle eine hervorragende energetische Komponente aufweist. Der Wirtschaftstrakt liegt 90 Grad verdreht  den Baukörpern nordseitig vorgelagert. Sein Dach ist begrünt und ist gleichzeitig Besucherzugang zum Spital. Das Glashaus in der Mitte ist zentrale Halle, Erschließung, Wartezone und Freiraum. Die vom Glashaus erzeugte Wärme wird passiv für Büros verwendet. Die am Dach montierte Absorberanlage erwärmt einen großen Warmwasserspeicher, an dem wiederum Wärmepumpen zur Heizung im Winter und zur Kühlung im Sommer angeschlossen sind. Die zu erwartenden Heizkosten liegen bei 45 OS/m2 pro Heizperiode. Behandlungstrakt und Tiefgarage sind aus Rechteckstützen mit  punktgelagerten, unterzugsfreien Plattendecken im Rasterabstand 7,50mx7,50m konstruiert. Der Bettentrakt ist mit Stahlbetonscheiben mit Achsabstand 7,20m konstruiert. Das Glasdach der Halle ist aus Einscheibensicherheitsglas mit diagonal geführten Nirounterspannelementen konstruiert, die maximale Schlankheit und Transparenz gewährleisten.